Filmfest: Der andere Blickwinkel

Hip Hop in Palästina, Frauentaxis in Teheran, die Traurigkeit und die Magie des Alltags in einem Kairoer Slum – das Programm der Arabisch-Iranischen Filmtage in Berlin zeigt Facetten des Lebens in einer Region, die allzuoft auf Terror und Gewalt reduziert wird.

Der Fokus liegt dabei auf der gesellschaftlichen Vielfalt, den unterschiedlichen Völkern und Religionen, dem menschlichen Mosaik aus Städtern und Dorfbewohnern, Alten und Jungen, Flüchtlingen und Wanderarbeitern. Eine alltägliche Perspektive also sollen die Filmtage bieten, die trotzdem ungewohnt ist. So heißt die Veranstaltung denn auch: «Der andere Blickwinkel», vom 9. bis zum 14. Oktober in der Kulturbrauerei, präsentiert von der Heinrich-Böll-Stiftung.

Die Karten kosten 5,50 Euro und sind an der Kinokasse erhältlich, unter der Telefonnummer 030-44 35 44 22 können sie vorbestellt werden.

Well Played IV – Arabisch-Iranische Filmtage
«Der andere Blickwinkel» – Freiräume und Grenzen

Kino in der Kulturbrauerei
Schönhauser Allee 36
10435 Berlin

Tags: , , ,

Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>